German 2

Die Rache der Flußgötter. Ein Krimi aus dem alten Rom (SPQR by John Maddox Roberts

By John Maddox Roberts

Show description

Read Online or Download Die Rache der Flußgötter. Ein Krimi aus dem alten Rom (SPQR Band 08) PDF

Similar german_2 books

Ein Kampf um Rom: Historischer Roman

Ein Kampf um Rom: Historischer Roman. Zweiter Band through Felix Dahn

Übungsbuch Signale und Systeme

Das vorliegende Übungsbuch enthält die Aufgabenstellungen und Lösungen der über a hundred and fifty Übungsaufgaben, die im Lehrbuch "Signale und Systeme - Theorie, Simulation, Anwendung“ desselben Autors vorgestellt wurden. Der Aufbau des Buches orientiert sich an der Struktur des Lehrbuches. Viele Aufgaben sind unter Einsatz von MATLAB zu lösen.

Extra resources for Die Rache der Flußgötter. Ein Krimi aus dem alten Rom (SPQR Band 08)

Example text

Andererseits hatte sich das intrigante kleine Wiesel bei jedem Römer von Bedeutung eingeschmeichelt, sein Wissen über die römische Halbwelt war umfassend und sein Fundus an politischem und privatem Klatsch unerreicht, wenn man es verstand, die paar Körnchen Wahrheit aus dem Haufen von Lügen heraus zu filtern. Ich als echter Caecilius Metellus brauchte für diese Überlegungen ungefähr eine halbe Sekunde. « Ich wandte mich an Hermes. « Aus dem Augenwinkel bemerkte ich Sallustius' verärgerten Blick, weil ich nicht erwähnt hatte, um welche Unterlagen es ging.

In zehn Tagen beginnen die Proben für die cerialia«, sagte sie. « »Du bist zu gütig, großmütige Cornelia«, versicherte ich ihr. »Von wegen zu gütig. Vor Beginn der Proben ist jeder termitenzerfressene Splitter dieses Haufens von meinem Hof abtransportiert und jeder Pflasterstein abgefegt, sonst spreche ich mit der Frau des pontifex maximus und sorge dafür, daß du in dem Moment, in dem du dein Amt niederlegst, wegen Amtsvergehen vor dem Senat angeklagt wirst. « »Absolut, glorreiche und anmutige -« Doch sie hatte schon auf dem Absatz kehrt gemacht und war, umringt von einer Schar zwitschernder Eunuchen, wieder die Treppe hinaufstolziert.

Er war vor ein paar Jahren nach Rom gekommen, um sich bei den Mächtigen einzuschmeicheln und eine politische Karriere zu starten. Er hatte sich für Clodius und dessen Patron Caesar entschieden, die Männer der Stunde. -45- Vermutlich hätte ich ihm seine fremde und obskure Herkunft nicht verübeln dürfen. Schließlich stammten viele der besten Männer jener Tage von außerhalb: die beiden berühmtesten waren Milo und Cicero. Und es gibt auch nicht den geringsten Zweifel, daß unter den übelsten Zeitgenossen einige gebürtige Römer waren, die ihre Blutlinien bis zu Aeneas zurück verfolgen konnten.

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 39 votes