German 2

Die Großtaten eines jungen Don Juan by Guillaume Apollinaire

By Guillaume Apollinaire

Show description

Read Online or Download Die Großtaten eines jungen Don Juan PDF

Similar german_2 books

Ein Kampf um Rom: Historischer Roman

Ein Kampf um Rom: Historischer Roman. Zweiter Band via Felix Dahn

Übungsbuch Signale und Systeme

Das vorliegende Übungsbuch enthält die Aufgabenstellungen und Lösungen der über one hundred fifty Übungsaufgaben, die im Lehrbuch "Signale und Systeme - Theorie, Simulation, Anwendung“ desselben Autors vorgestellt wurden. Der Aufbau des Buches orientiert sich an der Struktur des Lehrbuches. Viele Aufgaben sind unter Einsatz von MATLAB zu lösen.

Extra info for Die Großtaten eines jungen Don Juan

Sample text

Du wirst das Hemd wechseln müssen, solange das andauert und dich nicht da vorn waschen, bis es vorbei ist. ‹ Von nun an werde ich lange Kleider wie Mama und unsere Tante tragen«, schloß Berthe nicht ohne Stolz ihren Bericht. « Und dabei umarmte ich sie und drückte sie an mich. »Paß auf«, sagte sie, »du tust mir weh an der Brust. « Aber sie sträubte sich nicht, als ich ihr Hemd öffnete, um ihre kleinen Brüste zu sehen, die gerade dabei waren, sich zu runden. Es waren ein Paar kleine Hügelchen, die mir erschienen wie die einer jungen Psyche oder Hebe.

Die Holzwand, an der der Beichtstuhl direkt angebracht war, war so dünn, daß man jedes Wort genau verstehen konnte. Ich dachte mir, daß diese Treppe in vergangenen Jahrhunderten von einem eifersüchtigen Ehemann angebracht sein mußte, der die Beichte seiner Frau mit anhören wollte. Am nächsten Tage, nachdem ich meinen Kaffee getrunken 33 hatte, kam die Frau des Gutsverwalters, um mein Zimmer aufzuräumen. Ich habe schon erwähnt, daß sie schwanger war, und so konnte ich in aller Ruhe die ungeheure Wölbung ihres Bauches sehen, ebenso die ungewöhnliche Schwellung ihrer Brüste, deren Hinundherwippen man unter der leichten Bluse, die sie trug, gut verfolgen konnte.

Fragte Berthe. « Daraufhin erklärte ich meiner Schwester, die atemlos meinen Worten lauschte, wie Mann und Frau es sich besorgen. « Sie sagte 50 das aber in einem Tone, der gerade das Gegenteil ausdrückte. Und so fügte ich hinzu: »Geschmacklos? Warum denn das? Warum gibt es denn dann auf der Welt zwei Geschlechter, he? « »Ja, da kannst du recht haben, denn es schien mir auch immer besser, wenn Kate an meiner Mundharmonika spielte, als wenn ich es allein machte. Und vorgestern, oh, da glaubte ich mich im siebenten Himmel.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 10 votes