German 2

Fandorin: Roman (Fandorin ermittelt) by Boris Akunin

By Boris Akunin

All books are shipped from Austria!

Show description

Read or Download Fandorin: Roman (Fandorin ermittelt) PDF

Best german_2 books

Ein Kampf um Rom: Historischer Roman

Ein Kampf um Rom: Historischer Roman. Zweiter Band through Felix Dahn

Übungsbuch Signale und Systeme

Das vorliegende Übungsbuch enthält die Aufgabenstellungen und Lösungen der über a hundred and fifty Übungsaufgaben, die im Lehrbuch "Signale und Systeme - Theorie, Simulation, Anwendung“ desselben Autors vorgestellt wurden. Der Aufbau des Buches orientiert sich an der Struktur des Lehrbuches. Viele Aufgaben sind unter Einsatz von MATLAB zu lösen.

Additional resources for Fandorin: Roman (Fandorin ermittelt)

Sample text

Die ägyptische Königin zuckte gleichmütig die Schultern. »Jeder ist seines Schicksals Schmied. « erwiderte Fandorin hastig. »Was hatte Achtyrzew mit der Sache zu tun? « Das Stimmengewirr in Fandorins Rücken schwoll an, genervt drehte er sich um. « fragte Ippolit herausfordernd. Er war dabei, dem betrunkenen Achtyrzew zu Leibe zu rücken. « Und er stieß dem Studenten mit der flachen Hand vor die Stirn – nicht sehr kräftig, doch genug, daß der magere Achtyrzew in Richtung Sessel flog und hineinplumpste; dort saß er nun und klapperte fassungslos mit den Augen.

Augenscheinlich war der verhinderte Selbstmörder (wenn er es denn war) bei bester Laune. Vor »Korffs Tabakladen« blieb der Student stehen und betrachtete lange die Zigarrenschachteln in der Auslage, betrat den Laden jedoch nicht. Fandorin kam immer mehr zu der Überzeugung, daß sein »Objekt« sich auf eine anberaumte Stunde hin die Zeit vertrieb. Diese Überzeugung wurde bestärkt, als Achtyrzew die goldene Taschenuhr hervorzog, den Deckel aufklappen ließ und, seinen Schritt um ein weniges beschleunigend, weiterlief, wobei er nunmehr den forscheren Chor der Gassenjungen aus der neumodischen Oper »Carmen« zu intonieren begann.

Nur enttäuschen Sie mich bitte nicht und stellen Sie keine dummen Fragen. « Der Moment war da. Fandorin ging zur Attacke über. « Die Gastgeberin erschrak nicht, zuckte nicht einmal, doch wenn Fandorin richtig gesehen hatte, waren ihre Augen für einen winzigen Moment schmal geworden. « »Das erkläre ich Ihnen später. « »Gut. Ich kann Ihnen sagen, was ich weiß. « Für einen Moment senkte die Beshezkaja ihre dichten schwarzen Wimpern, und ein glühender Blick, schnell wie ein Bajonettstoß, schoß darunter hervor.

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 21 votes