German 9

Controlling immaterieller Ressourcen im Krankenhaus: by Martin Kurt Treml

By Martin Kurt Treml

Bei der Unternehmenssteuerung in Krankenhäusern ist der Fokus in der Regel auf monetäre Kennzahlen gerichtet, die Bedeutung von immateriellen Ressourcen (Intangibles) wird meist unterschätzt. Eine auf Kennzahlen oder Indikatoren basierte Verknüpfung von Intangibles mit dem Finanzerfolg wird nach heutigem Kenntnisstand nicht schlüssig gelingen, da sich das Gebilde der Intangibles mit seinen latenten Wechselwirkungen als zu komplex und amorph darstellt.

Martin Kurt Treml untersucht aus der Perspektive des Controlling, wie die Handhabung immaterieller Ressourcen im Krankenhaus gelingen kann. Im Rahmen einer Feldstudie in drei österreichischen Krankenhäusern konzipiert er ein qualitativ-induktives Forschungsdesign auf Grundlage der Grounded-Theory-Methode. Seine Ergebnisse zeigen, dass eine Steuerung im Sinne von Soll-Ist-Abweichungsanalysen nicht metrisch, sondern nur durch Abstimmung von Aufgabeninhalten und Prozessen vorgenommen werden kann.

Das Werk wurde mit dem Theodor Körner Preis 2008 und dem Österreichischen Controller-Preis 2008 ausgezeichnet.

Show description

Read or Download Controlling immaterieller Ressourcen im Krankenhaus: Handhabung und Konsequenz von Intangibles in Einrichtungen des stationären Gesundheitswesens PDF

Similar german_9 books

Lehrbuch der Algebra: Kleine Ausgabe in Einem Bande

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Ökonomie des Tourismus durch Sportgroßveranstaltungen: Eine empirische Analyse zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006

Sportgroßevents ziehen Besuchermassen aus dem In- und Ausland an und stellen zunehmend ein device der Standortpolitik der jeweiligen Austragungsorte dar. Damit können durch gesellschaftliche Mobilisierung, Werbe- und Imageeffekte sowie nicht zuletzt wirtschaftliche Wirkungen attraktive sozioökonomische Impulse in den Ausrichtungsregionen gesetzt werden.

Die Erfolgsgeheimnisse des Marketingmanagers: Die ungeschriebenen Gesetze auf dem Weg zum CMO

„Marketingstudenten werden an den Universitäten mit fachlichem Rüstzeug ausgestattet. Wie guy aber wirklich Karriere im advertising macht, welche Fragen sich an den entscheidenden Punkten stellen und welche Kompetenzen entscheidend sind, das verrät das vorliegende Buch. " Prof. Dr. Manfred Bruhn, Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere für advertising und Unternehmensführung an der Wirtschaftswiss.

Extra resources for Controlling immaterieller Ressourcen im Krankenhaus: Handhabung und Konsequenz von Intangibles in Einrichtungen des stationären Gesundheitswesens

Example text

Locke (2001), S. 131 Vgl. Lamnek (2005), S. 111 Die paradigmatischen Prämissen der qualitativen Sozialforschung finden durch die Anwendung der Grounded Theory Methode im Forschungsfeld Krankenhaus ihre konkreten Ausformungen. Im Unterschied zum Labor, das eine künstliche, speziell für Forschungszwecke geschaffene Umgebung darstellt, ist das "Feld" ein natürlicher Lebensraum. 112 Bei der Anwendung der GTM ist die Durchführung einer Feldstudie ein typischer Forschungsansatz. 114 Charakteristikum von Fall- und Feldstudien die Auswahl eines einzelnen sozialen Elements bzw.

Nach Lueger (2000), S. 233 Vgl. Kelle (1994), S. 283ff Kirk/Staden (2001), S. h. 91 Unterschieden werden können weiters gegenstandsbezogene ("substantive theories") sowie formale ("formal theories") Theorien. Erstere weisen als Charakteristikum eine auf den Forschungsgegenstand eingeschränkte Reichweite auf und werden im vorliegenden Forschungsdesign primär angestrebt. 92 Formale Theorien (formal theories) Gegenstandsbezogene Th. (substantive theories) Gegenstandsbereiche / Fakten Zunehmende Generalisierung Verallgemeinerung (induktiv) Vergleichende Analyse Abb.

Wendel (2001), S. 27 Vgl. BMGF (2006), S. 8 Anmerkung: Der Privatkrankenanstalten-Finanzierungsfonds (PRIKRAF) stellt das Pendant zu den Landesgesundheitsfonds für private Krankenhäuser dar. Vgl. KAKuG §15 BMGF (2005), S. 812 3,4% 18,7% 1000 und mehr Betten Tab. 1997 erfolgt die Finanzierung des öffentlich-stationären Gesundheitssektors auf Grundlage einer Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern,175 welche eine leistungsorientierte Krankenanstaltenfinanzierung (LKF) mittels Fallpauschalen vorsieht.

Download PDF sample

Rated 4.87 of 5 – based on 35 votes