Medizinische Therapie 2005 2006 - 2. Auflage by Jürgen Schölmerich, Stefan E.G. Burdach, Helmut Drexler,

By Jürgen Schölmerich, Stefan E.G. Burdach, Helmut Drexler, Michael Hallek, Wolfgang Hiddemann, Walter H. Hörl, Helmfried E. Klein, Michael Landthaler, Kurt Lenz, Klaus Mann, Ulf Müller-Ladner, Joachim Mössner, Jürg Reichen, Wolff H. Schmiegel, Werner Seeger

Das Nachschlagewerk f?r die t?gliche Arbeit in Klinik und Praxis! Aus den Rezensionen zur 1. Auflage: "Dieses Nachschlagewerk f?r die t?gliche Arbeit in Klinik und Praxis ist ohne Einschr?nkung zu empfehlen." [Die Medizinische Welt, September 2003] "Gelingt es dem Herausgeber- und Autorenteam, in Zukunft diese hohe Qualit?t und Aktualit?t beizubehalten, so wird dieses Werk mit Sicherheit zum deutschsprachigen Standard-Therapie-Handbuch der Inneren Medizin." [Prof. Dr. K.-J. Paquet, undesirable Kissingen] "Ein Zugewinn f?r ?rzte und alle anderen, die sich schnell und umfassend ?ber die aktuellen, evidenzbasierten Therapieempfehlungen informieren m?chten [..] mit dem Werk (wird) ein neuer Weg beschritten. " [Deutsches ?rzteblatt, November 2003] Hochaktuell: Jetzt in der 2. Auflage im handlicheren, kleineren layout, nach neuestem wissenschaftlichen Kenntnisstand vollst?ndig ?berarbeitet und aktualisiert! Klar strukturiert: Durch die einheitliche Struktur der Kapitel zum schnellen Nachschlagen bestens geeignet. Zahlreiche Tabellen und Flussdiagramme erleichtern das Auffinden gew?nschter Informationen. Praxisbezogen: Jedes Kapitel stellt praxisbezogen und klar die Therapie in ihren unterschiedlichen M?glichkeiten auf der foundation kontrollierter und validierter Studien in den Vordergrund, w?hrend die Pathophysiologie und Diagnostik kurz und pr?gnant, aber vollst?ndig, dargestellt werden. sleek: Enormer Wert wird auf die evidenzbasierte Medizin gelegt. Es werden nicht nur die Grundlagen der evidenzbasierten Medizin in einem eigenen Kapitel beschrieben, sondern in jedem Kapitel wird klar herausgestellt, auf welche Evidenzgrade und Empfehlungsst?rken guy sich st?tzen kann und welche Therapiemodalit?ten experimentell oder empirisch anzusehen sind. Komplett: Neben den wichtigsten internistischen Krankheitsbildern werden auch andere gro?e Fachgebiete ausf?hrlich abgehandelt: Neurologie, Psychiatrie, Dermatologie, Notfallmedizin, Intoxikationen und P?diatrie.

Show description

E-Learning in der beruflichen Bildung: Qualitätskriterien by Klaus Peter Treumann

By Klaus Peter Treumann

Multimediale Lernarrangements, die netzgest?tztes Lernen erm?glichen, breiten sich im Bereich der beruflichen und betrieblichen Bildung immer weiter aus. Die empirische Studie untersucht die Qualit?tsanforderungen von E-/Blended-Learnern anhand einer standardisierten Online-Befragung und qualitativer Interviews. Aus der Sicht der Lernenden lassen sich vier relevante Bed?rfnisfelder angemessener E-Learningangebote identifizieren und differenziert charakterisieren: der Kursaufbau, die soziale Eingebundenheit, der tutorielle aid sowie die didaktische und ?sthetische Gestaltung der Lernumgebung. Des Weiteren rekonstruieren die AutorInnen mit Hilfe clusteranalytischer Verfahren drei deutlich unterschiedliche Typen von E-Learnern. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit einer adressatenspezifischen Gestaltung von E-Learning-Angeboten, f?r die entsprechende (medien-)p?dagogische Konzepte entwickelt werden.

Show description