German 2

Artifizielle Körper - lebendige Technik: Technische by Barbara Orland

By Barbara Orland

Show description

Read Online or Download Artifizielle Körper - lebendige Technik: Technische Modellierungen des Körpers in historischer Perspektive PDF

Best german_2 books

Ein Kampf um Rom: Historischer Roman

Ein Kampf um Rom: Historischer Roman. Zweiter Band via Felix Dahn

Übungsbuch Signale und Systeme

Das vorliegende Übungsbuch enthält die Aufgabenstellungen und Lösungen der über a hundred and fifty Übungsaufgaben, die im Lehrbuch "Signale und Systeme - Theorie, Simulation, Anwendung“ desselben Autors vorgestellt wurden. Der Aufbau des Buches orientiert sich an der Struktur des Lehrbuches. Viele Aufgaben sind unter Einsatz von MATLAB zu lösen.

Additional resources for Artifizielle Körper - lebendige Technik: Technische Modellierungen des Körpers in historischer Perspektive

Example text

48). Hacking, Ian: Einführung in die Philosophie der Naturwissenschaften, Stuttgart 1996, S. 279 (Erstveröffentlichung 1983). Vgl. ): Medizintechnik im 20. Jahrhundert. Mechanik – Elektrotechnik – Informationssysteme, Berlin, Offenbach 2003, S. 29–58. Hagner 1996 (wie Anm. 47), S. 263. 2007, 8:31 Uhr 40 55 Zur Entwicklung dieser Perspektive im 19. Jahrhundert, vgl. Daston, Lorraine und Peter Galison, The Image of Objectivity, in: Representations 40 (1992), S. 81–128. 56 Vgl. Gugerli, David: Der fliegende Chirurg.

Der Molekularbiologe Jens Reich erklärte, es stimme zwar, was Jürgen Habermas und andere Kritiker sagten, dass nämlich «in dem Moment, in dem ich die Repräsentation meiner selbst ‹anfasse›», eine Grenze überschritten werde. Dies sei allerdings – und damit löst er sich von der eindimensionalen Fixierung auf Gene und Stammzellen – «sowohl mit dem Genom möglich als auch mit dem Gehirn». Damit wird der «Primat des Körpers» abgelöst durch eine Geist-Körper-Symmetrie, d. h. durch einen Blick, der die cartesianische Leib-Seele-Dichotomie unterläuft.

In der nie enden wollenden Suche nach dem perfekten Erscheinungsbild des eigenen Körpers geht es zugleich darum, sich selbst als ein aktives Individuum zu verstehen, das die Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit in die Hand nimmt. 2007, 8:31 Uhr 33 Technisierter Habitus, Selbstdressur und Körpermanagement Wie werden körpertechnologische Offerten zu Selbsttechnologien, will sagen: von den Mitgliedern einer Gesellschaft in das persönliche Lebenskonzept und Selbstverhältnis eingearbeitet? Der Drang nach Perfektionierung des eigenen Körpers ist den wissenschaftlichen, medizinischen und technischen Angeboten nicht ohne weiteres eingeschrieben, mögen sie auch noch so aggressiv vorgetragen worden sein wie etwa zu Beginn des 20.

Download PDF sample

Rated 4.68 of 5 – based on 42 votes